Programme

Missa de Beata Virgine

Francisco Guerrero (1528 - 1599)

Die Messe des Spaniers Francisco Guerrero wurde im Februar 1582 in seinem "Missarum liber secundus" in Rom herausgegeben.

Der Verehrung der Jungfrau Maria gewidmet, ist schon im Kanon der gregorianischen Choralmessen ein Zyklus von Ordinariumsgesängen unter diesem Titel zusammengefaßt, deren Entstehungszeit vom elften bis in das vierzehnte Jahrhundert reicht.

Gregorianische Choräle und Motetten von Peter Philips, Tomàs Louis de Victoria und Georg Prenner wechseln sich mit Teilen der Messe ab.

Missa "Che fa oggi il mio sole"

Gregorio Allegri (1582 - 1652)

Gregorio Allegri verwendete ein weltliches Madrigal von Luca Marenzio als musikalische Vorlage für diese fünfstimmige Messe, im "stile antico" für Gottesdienste in der Sixtinischen Kapelle komponiert.

Im Zentrum des Programms steht Allegris Parodiemesse, flankiert von festlichen Renaissance-Motetten von Jan Pieterszon Sweelinck, Peter Philips und Giovanni Pierluigi da Palestrina.

Lamentatio

Konzert zur Passionszeit

Lamentationes Jeremiae - Die Klagelieder Jeremias beschreiben die Trauer über die Zerstörung Jerusalems 586 v. Chr. In der christlichen Tradition wird im Kontext der Passionszeit die Klage auf das Leiden Jesu Christi übertragen.

Die musikalische Aufführung der Klagelieder hat in der Karwoche ihren festen liturgischen Ort und erhielt vom Mittelater bis ins 16. Jahrhundert stetig steigernde Bedeutung, welche eine Fülle von Vertonungen zur Folge hatte.

Unterschiedliche Vertonungen der Lamentationen, von der einstimmigen, im Lektionston gesungenen Melodie bis zu glanzvoller Vokalpolyphonie der Renaissance (Giovanni Pierluigi da Palestrina, Tomàs Luis de Victoria, Orlando di Lasso), erklingen neben Passionsmotetten von Thomas Tallis und Andrea Gabrieli.